Jugendreporter für Foto und Film gesucht

An alle Interessierten im Alter von 14 bis 27 der Bayerischen Fischerjugend

Wir, die Bayerische Fischerjugend im Landesfischereiverband Bayern e.V.,  sind bayernweit auf der Suche nach medienaffinen jungen Leuten aus der Fischerjugend … für Fotos und Film im großen Bereich rund um die „Öffentlichkeitsarbeit“ … bei euch im Verein aber auch bayernweit.

  • Schießt Du gerne Fotos und / oder hast Lust, mit deinem Handy Kurzfilme zu drehen?
  • Oder hast Du evtl. vor, in einem Medienbereich zu arbeiten und / oder bist Du evtl. schon Auszubildender oder Student … dann könntest Du hier bei uns noch weitere Erfahrungen sammeln und dein Wissen auch mit einfließen lassen.
  • Oder hast Du als Jugendleiter einen/eine in deiner Jugendgruppe, der/die Talent hat gute Fotos zu schießen und mit seinem Handy gerne Filme dreht? Spreche ihn/sie bitte an und vermittle uns.
  • Oder möchtet ihr euch als Jugendgruppe und eure Jugendarbeit auf den verschiedenen Plattformen, wie Instagram, Facebook oder Youtube präsentieren. Findet einen interessierten Jugendlichen aus eurer Jugendgruppe und vermittelt uns.

Wir würden sehr gerne mit Euch zusammenarbeiten, uns vernetzen, von uns lernen und bieten hierfür die nächsten zwei Jahre Gelegenheit dazu. Geplant, organisiert und gefördert von der Bayerischen Fischerjugend im Landesfischereiverband Bayern e.V.

Angedacht sind Treffen und Seminare der dann gemeldeten Jugendlichen. Für euch entstehen keine Kosten, engagiert seid ihr schon, dann könnt ihr nicht nur finanziell auch erfahrungstechnisch sehr von diesem Angebot profitieren!

Passende Fotos und Kurzfilme werden im Rahmen dieses Projektes auch honoriert, sprich vergütet!

Meldet euch unverbindlich an, schaut wie´s weiter geht, lasst euch inspirieren und werdet offizieller Jugendreporter für die Bayerische Fischerjugend (für euch vor Ort und bayernweit).

Meldet Euch bei:

Simon Ternyik

simon.ternyik@fischerjugend.de

089 – 64 27 26 32

Ein kurzes Hallo mit euren Rückmeldedaten (Tel. – email) würde schon reichen, wir kommen dann auf euch zu.

Peter Möhrle & Simon Ternyik