Koppen schauen bräsig

Unsere Mühlkoppe ist, obschon sie ja eher langsam und behäbig daherkommt, ganz und gar kein “Fried-Fisch”. Die Grundfische mit der großen Klappe sind vielmehr gefräßige Räuber, die gerne kleine Forellen oder den Forellenlaich naschen, vor allem Nachts, wenn sie aktiv und den großen Augenfischen überlegen sind. Dem Forellenbestand schadet dies aber nicht. Im gesunden Gewässer halten sich beide Bestände die Waage, sind im Gleichgewicht. Nur dort, wo die Forellen aufgrund von Verschmutzung oder Verschlammung Probleme mit dem Fortpflanzen haben, sollte man den Faktor Mühlkoppe beim Besatz oder beim Beschicken von Brutkästen mit ins Auge fassen.