Vom Haken direkt aufs Brötchen – Fischburger am Wasser zubereiten

Es muss nicht immer Fleisch sein! Das gilt auch für Burger. Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach aus Fischen aller Art schmackhafte Burgerpattys herstellt.

Fischverwertung direkt am Wasser

Nach erfolgreichem Hege- oder Ausbildungsfischen bzw. Zeltlager habt ihr euch eine Stärkung verdient! Für den Fischburger könnt ihr euren Fang verwenden (evtl. ergänzt durch mitgebrachte Vorräte) und gemeinsam direkt am Wasser zubereiten. Das geht ganz ohne Strom mit einem handbetriebenen Fleischwolf. Wenn ihr unser Rezept indoor nachkochen wollt, dann könnt ihr auch einen elektrischen Fleischwolf einsetzen.

Tipp: Bei der Zubereitung von Fisch ist auf ausreichend Kühlung bzw. zügige Verarbeitung zu achten! Daher sind diese Outdoor-Fischburger nicht für besonders heiße Sommertage geeignet.

Filetiert den frischen Fisch und zieht die Haut von den Filets ab. Schneidet dann die Filets in längliche Streifen, so kann der Fleischwolf die Stücke besser einziehen.

Die ideale Mischung besteht zu zwei Dritteln aus fettreichem Fischfilet (z.B. Karpfen, Waller, Brachse) und zu einem Drittel aus fettarmem Fischfilet (z.B. Hecht, Zander, Barsch). Je nach Geschmack und Verfügbarkeit kann das Verhältnis variiert werden.

Zubereitung der Fischmasse aus einem Kilogramm Fischfilet

Weicht ein kleingeschnittenes Brötchen 10 Minuten in einem Becher (200ml) Sahne oder Milch ein. Schneidet währenddessen eine mittelgroße Zwiebel in Würfel und dünstet sie in etwas Pflanzenöl goldgelb an. Mischt die abgekühlte Zwiebel mit dem Brötchen und würzt die Masse mit 2 Esslöffeln gehakter Petersilie, 1 Teelöffel süßem Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer. Das Fischfilet wird zweimal durch die 3mm-Scheibe des Fleischwolfs gedreht.

Nun vermengt ihr die Zwiebel-Brötchen-Sahne-Mischung mit dem gewolften Fischfilet. Dabei helfen ein Kochlöffel oder eine Gabel, zu Hause könnt ihr auch ein Handrührgerät benutzen. Die Fischmasse ist fertig, wenn sie angezogen hat, d.h. die flüssigen und die festen Bestandteile haben sich vermischt.

Fischburger braten oder grillen

Die Fischpflanzerl könnt ihr mit der Hand in der gewünschten Größe formen. In etwas Pflanzenöl werden sie angebraten. Wenn ihr lieber grillt, solltet ihr die Pattys in einer eingeölten Grillschale durchbraten. Anschließend könnt ihr ihnen auf dem Rost noch Farbe verpassen. Probiert das erste Patty und würzt die restliche Fischmasse gegebenenfalls nach.

Saucen und Belag für leckere Fischburger

Die Brötchenhälften werden mit Cocktailsauce (4 El Mayo, 1 El Ketchup, ½ Tl Cayennepfeffer/Chilipulver) bestrichen und je nach Geschmack mit Salat, Tomaten, Zwiebeln, Essiggurken belegt. Wer möchte kann zusätzlich noch etwas Remouladensauce auf das Fischpatty geben.

Tipp: Wenn ihr die aufgeschnittenen Burgerbrötchen auf dem Grill oder dem Toaster kurz anröstet, schmecken sie wie frisch aus dem Ofen.

Wir wünschen Guten Appetit!