Faszination Unterwasserwelt: Wasserpflanzen

Wir Anglerinnen und Angler sind durch unsere Leidenschaft mit der Natur verbunden. Vieles, was wir am und im Gewässer erleben, bleibt anderen verborgen. Wir haben die Möglichkeit, einen faszinierenden und doch fremden Lebensraum kennenzulernen: Die Unterwasserwelt.

Hierzu bieten wir euch ein hochinteressantes Seminar, dass euch tiefere Einblicke in das Thema Gewässer bieten wird! Denn Wasserpflanzen haben viele extrem wichtige Eigenschaften für unsere Umwelt: Sie filtern Schadstoffe, binden CO², bieten Wasserlebewesen Schutz und Nahrung, spenden Schatten und vieles mehr. An einigen Arten kann man auch Rückschlüsse über die Wasserqualität ziehen.  HIER gehts zur Online-Anmeldung

Lernt mit uns rund um den Ammersee verschiedene Pflanzenarten und ihre Funktion für unsere Natur in Theorie und Praxis kennen. Sowohl Gewächse in Still- als auch Fließgewässern werden aufgezeigt. Dabei darf die Action an der frischen Luft natürlich nicht fehlen – wir begehen den Ammersee sowie einen Zufluss und entdecken hautnah die Faszination unserer Natur. Eine perfekte Grundlage für actionreiche Stunden mit der Jugendgruppe!

Aktive Umweltbildung: Mit Freude unsere Natur kennenlernen

Die Inhalte des Seminars sind auch eine tolle Ergänzung zu unserem Bildungsprojekt Fischer machen Schule. Denn mit dem Wissen könnt ihr eure Gewässeruntersuchung noch spannender und abwechlungsreicher gestalten. Eure Jugendgruppen werden natürlich besonders von euren Erfahrungen profitieren und unsere Gewässer mit anderen Augen sehen. Taucht sprichwörtlich ein in ein extrem spannendes Thema, das eurer Wissen über den Lebensraum Gewässer sinnvoll erweitern wird!

Bitte beachtet: Unsere Seminare sind für alle Unterstützer der Jugendarbeit kostenfrei (Unterkunft/Verpflegung/Seminarinhalte). Bei unentschuldigtem Fehlen wird euch aber die Ausfallgebühr in Rechnung gestellt.

HIER gehts zur Online-Anmeldung

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Fischer machen Schule – am Bildschirm

Erfolgreiche Grundausbildung neuer Multiplikatoren

Am 24.04.2021 sollte unser ursprünglicher Treffpunkt für die Fischer machen Schule Grundausbildung der schwäbische Fischereihof in Salgen sein. Leider machte uns Corona einen Strich durch diese Planung. Das änderte jedoch nichts an der Bereitschaft unserer Teilnehmer! So trafen wir uns im virtuellen Raum, um das daran angepasste Seminar zur aktiven Umweltbildung durchzuführen. Insgesamt kamen 10 Vertreter verschiedener Angelvereine zusammen, um das Thema Wasser als Lebensraum mit den 3 Referenten genauer zu durchleuchten. Sie nahmen dabei unser Projektmaterial zu Fischer machen Schule genauer unter die (Becher-) Lupe, erhielten viele zielgerichtete und nützliche Infos zu Geschichte, Konzept sowie Durchführung und erarbeiteten selbst Inhalte über interaktive Online-Methoden.

Hintergründe, Konzept und Entwicklung des Projekts

Zunächst ging es um die Beschreibung des Projekts sowie die Zielsetzung der aktiven Umweltbildung an Schulen und ähnlichen Einrichtungen. Der Lehrplan der 3. & 4. Klasse Grundschule sieht das Thema Wasser als Lebensraum vor, sodass Fischer machen Schule diese Zielgruppe mit dem darauf zugeschnittenen Material optimal bedienen kann. Doch nicht nur diese Altersklassen profitieren von den Utensilien zur Biologischen Gewässeruntersuchung und den Arbeitsheften für den Unterricht – auch jüngere Kinder sowie ältere Jugendliche, bis hin zu Abschlussklassen nehmen viel Wissenswertes mit!

Peter Steinle berichtete als Mit-Initiator des Projektes und ehemaliger Lehrer aus erster Hand über eben genannte Punkte. Dominik Hunoltstein, Bildungsreferent der Bayerischen Fischerjugend, trug durch seinen Vortrag zum aktuellen Entwicklungsstand sowie Grundsätzliches zum Projekt zu einem passenden Einstieg in die Veranstaltung bei.

Pädagogisches Know-How: Wichtige Informationen über den Nachwuchs

Ein Projekttag mit einer Schulklasse stellt nicht nur die Lehrkräfte vor gewisse Herausforderungen. Auch unsere Multiplikatoren aus den Angelvereinen müssen sich hier auf vieles einstellen. Dominik Kling, studierter Sozialpädagoge M.A., stellte uns die Zielgruppe anhand wichtiger Aspekte näher vor, u.a.:

  • Verschiedene Lerntypen
  • Effektive Vorgehensweisen zur Wissensvermittlung
  • Direkter Umgang mit fremden Kindern
  • Tipps für reibungslose Abläufe

Sichtung des Materials: Interaktive Gruppenstunde am PC

Den letzten Part des Seminars übernahm nochmals Dominik Hunoltstein mit einem interaktiven Quiz zu den Kleintieren. Außerdem baute er Fragen zu den Unterrichtsheften sowie zu bereits gemachten Erfahrungen bzgl. der Umweltbildung ein, die die Teilnehmer selbstständig bearbeiteten. Dadurch entstand ein guter Einblick über das gesamte Material und ein Gespür für die Erarbeitung von Wissensinhalten anhand der Hefte. Außerdem wurden noch Tipps und Ideen zusammengetragen, wie ein solcher Projekttag sinnvoll erweitert werden kann.

Petri Dank für aktives Engagement vor den Bildschirmen

Das Landesbüro der Bayerischen Fischerjugend möchte sich bei allen Teilnehmern herzlich für das gezeigte Engagement bedanken! Nicht nur die Kinder in den Schulen/Kindergärten/Ferienprogrammen oder ähnliches werden davon profitieren. Auch unsere Natur wird euch dafür danken, dass ihr mit unserem Bildungsprojekt Fischer machen Schule aktiv Bewusstsein für sie schafft!

Dominik Hunoltstein